thema: Recht auf Stadt | 18.11.15 | Druckversion

Kommunale Wohnungs-Offensive Köln

Köln wächst. Köln braucht Neuen bezahlbaren Wohnraum. Deshalb fordern wir eine Kommunale Wohnungs-Offensive Köln. Das WDR-Fernsehen hat zu diesem Thema Recht-auf-Stadt-Aktivisten ein paar Monate lang begleitet. Am 17. November 2015 wurde die Dokumentation  Rahmen der Staffel Mut gegen Macht ausgestrahlt. “Die Mietrebellen”  sind derzeit noch auf den  WDR-Internetseiten abrufbar.  

thema: Recht auf Stadt | 12.10.15 | Druckversion

Regelmäßige Treffen

Die Initiative Recht auf Stadt Köln trifft sich regelmäßig   –    jeden 2. und 4. Montag im Monat   –    19:00 Uhr   –    Offener Treff, Bürgerzentrum Alte Feuerwache   –    Fragen?     –       info@rechtaufstadt-koeln.de   – Zur Kommunalen Wohnungs-Offensive Köln

thema: Politik & Bewegung | 08.09.15 | Druckversion

Kommunale Wohnungs-Offensive Köln – Filmvorführung “buy buy st. pauli” – 23.9.15 – 20Uhr Filmpalette Köln

buy buy st pauli Filmplakat

buy buy st. pauli Mi, 23. Sept. 2015 20:00 Uhr Eintritt: 6,50 €, ermäßigt 5,50 € initiative recht auf stadt Köln zeigt in Kooperation mit der Filmpalette Köln Lübecker Str. 15, zwischen Ebertplatz und Hansaring Recht auf Stadt präsentiert: “Kommunale Wohnungs-Offensive Köln” Filmvorführung “buy buy st. pauli” über die kämpfe um die esso-häuser http://www.buybuy-stpauli.de Diskussion mit Steffen Jörg – Filmemacher   […]

thema: Politik & Bewegung | 07.09.15 | Druckversion

Kommunale Wohnungs-Offensive Köln – Filmvorführung “Boomtown St. Georg” – 14.9.15 – 20Uhr Filmpalette Köln

Boomtown-Flyer

St. Georg Mo, 14.9.15 20:00 Uhr Eintritt: 6,50 €, ermäßigt 5,50 € initiative recht auf stadt Köln zeigt in Kooperation mit der Filmpalette Köln Lübecker Str. 15, zwischen Ebertplatz und Hansaring Recht auf Stadt präsentiert: “Kommunale Wohnungs-Offensive Köln” Filmvorführung “Boomtown St. Georg” Ein Stadtteil wehrt sich! http://www.boomtown-stgeorg.de Diskussion mit Ulrich Gehner – Filmemacher […]

thema: Politik & Bewegung | 01.09.15 | Druckversion

Kommunale Wohnungs-Offensive Köln – Konzept-Entwurf zum Diskurs in der Stadtgesellschaft

KWOK-S1

Wohnungsnot in Köln! Was macht die Stadt? Was wir wollen:     Wohnen ist ein Menschenrecht! Keine Profite mit der Miete! 7.000  5.000  neue kommunale Wohnungen sofort! 4.500  3.000  kommunale Wohnungen jährlich. GAG von der Börse.   Auflage 1 – 01.09.2015 www.facebook.com/RechtAufStadtKoeln   Wohnungsnot in Köln! Weltweit strömen die Menschen in die Ballungszentren. Köln erwartet bis 2040 einen Zuwachs um 200.000 Menschen. Jährlich kommen also (200.000 / 25 Jahre =) 8.000 Mitbürger hinzu. Die benötigen 5.000 Wohnungen mehr. Jedes Jahr.   Köln steht wie Berlin, München, Hamburg und andere im Fokus internationaler Wohnungsspekulanten. Die gesetzlichen Rah­menbedingungen, Niedrigzinsen und Wohnungsknappheit ga­rantieren […]

thema: Uncategorized | 19.02.15 | Druckversion

“Verdrängung hat viele Gesichter” – Recht auf Stadt in der Filmpalette

140813_Plakatentwurf_5_Pfade

“Verdrängung hat viele Gesichter” Dokumentarfilm , 94 min , Berlin 2014.   Mittelstand trifft Widerstand. Berlin. Ein kleiner Kiez zwischen Ost und West. Verwilderte Brachen am ehemaligen Mauerstreifen. Motorsägen und Baukräne. Neubauten und steigende Mieten. Alteingesessene, zugezogene Mittelschicht, Armut und Architekten. Und Gegenwehr. Ein exemplarischer Einblick in die Mechanismen der Eigentumsbildung und ihre Widersprüche. Menschen, die am Essen sparen um die Miete bezahlen zu können. Eine neue Mittelschicht, getrieben von Abstiegsängsten, auf dem Weg in das neue urbane Eigenheim. Eine Milieustudie am Beispiel eines Kiezes. Auf engstem Raum wird hier ein Kampf ausgetragen. Von Gesicht zu Gesicht. Ängste artikulieren sich. Auf […]

thema: Recht auf Stadt | 10.09.14 | Druckversion

Kalle besucht von Zwangsräumung bedrohten “Opa Hans”

Hans und Kalle nehmen den Kampf gegen Zwangsräumung an!

Der für Freitag angesetzte Räumungstermin von Hans (88) aus Düsseldorf Garath wurde vorerst abgeblasen. Nach 7 Monaten Unsicherheit kann der Senior erst einmal durchatmen. Die Entscheidung, was mit Hans geschieht ist vom 8.8. auf den 18.9. verschoben worden. Ihm wird vorgeworfen, seine Miete nicht bezahlt zu haben, was er aber bestreitet. […]

thema: Aktionen | 18.08.14 | Druckversion

Protest gegen Luxussanierung – Versammlung und Pressegespräch zum Baustart der “Modernisierungen” an der Stammheimer Straße

RaS und MieterInnen des "Adneauerhauses" setzten ein erstes Zeichen

Zum angekündigten Beginn der Umbauarbeiten versammelten sich heute morgen um 8 Uhr rund 20 BewohnerInnen und GentrifizierungsgegnerInnen vor dem “Adenauerhaus” in der Stammheimer Str. 34-36. Sie wehren sich gegen eine unsinnige “Modernisierungs”-Sanierung, die eine drastische Mieterhöhung rechtfertigen soll. MieterInnen, die bis zu 50 Jahre lang dieses Haus bewohn(t)en, sollen so zum Auszug “bewegt” werden. […]

thema: Recht auf Stadt | 07.08.14 | Druckversion

Unverschämtheiten allein machen noch keinen Sympathen

P1040648

Marco Hauschild ist Immobilienmakler der Firma Objekt Design GmbH in Köln. Er hatte Kalle Gerigk im April 2014 mit Hilfe eines Großaufgebots der Polizei gegen den breiten Widerstand der Anwohner*innen und weiterer Unterstützung aus der Wohnung geschmissen. Sechs Jahre später als geplant, denn Kalle hatte sich lautstark und über lange Zeit erfolgreich zur Wehr gesetzt. Der vorgebliche Grund für die Kündigung: Eigenbedarf – der tatsächliche Grund: Das äußerst lukrative Geschäft mit dem Ausbau und Weiterverkauf von günstigen Dachgeschoss-Wohnungen in begehrter Lage mit der Aussicht auf mehr als 200.000 Euro Gewinn (!). Vor Gericht sprach Hauschild von Eigenbedarf – gleichzeitig hatte […]

thema: Aktionen | 20.06.14 | Druckversion

Gute Beteiligung bei Aktion von “Recht auf Stadt” vor der GAG-Hauptversammlung

P1050780

Am Mittwoch den 18.06. trafen sich ca. 30 Aktivist*innen von “Recht auf Stadt” und Betroffene der Siedlung am Höninger Weg, um gegen die Geschäftspolitik der GAG zu protestieren. Die GAG führt in den gut 240 Wohnungen am Höninger Weg Modernisierungen durch, die nicht nur zum großen Teil unsinnig sind, sondern die Mieten um 20-70% erhöhen. Für viele Mieter*innen kann das bedeuten, dass sie Zollstock verlassen müssen und ihr langjähriges Zuhause aufgeben müssen. Bei der Aktion am Mittwoch gaben sich die GAG-Verantwortlichen ausgesprochen bürgernah. Per Handschlag wurden die Aktivist*innen begrüßt, jedoch war niemand bereit, über die angesprochene Thematik zu sprechen. Insgesamt […]